Abstimmen im Blog: Zur ökologischen Steuerreform und Konsumenteninformation.

Der Bund will das Abstimmen im Internet fördern:

Darum will ich zusammen mit euch einen Test machen.

Vorgängig die Konsumenteninformation:

Als Produzenten, Arbeitgeber und Arbeitnehmer müssen wir die Arbeitslosen- Versicherung, Sozial- Versicherungs- Abgaben, Pensions- uns Krankenkassen-Prämien, Zinsen, Zölle, Steuern, Gebühren und Mehrwertsteuern an Staat, Banken und Versicherungen abliefern.
Das verteuert die Produktions- Kosten
Das ist politisch legalisierter Diebstahl auf Kosten von uns, der Umwelt und Nachkommen.

Boden und Wasserkraft sind auch Allgemeingüter und gewisse Menschen machen grosse Gewinne auf Kosten von uns Konsumenten und Mieter.
Das ist auch politisch legalisierter Diebstahl auf Kosten der Umwelt und Nachkommen.

Die Zwangsabgaben verteuen die Produktion und müssen dann von uns als Konsumenten noch einmal bezahlt werden.

Das können wir durch die ökologische Steuerreform ändern.

Durch die Lenkungsabgaben für nicht erneuerbare Energien kosten diese mehr und Energiesparen und die Produktion von erneuerbaren Energien werden rentabel.

und

Durch den Wegfall der sozialen Zwangsabgaben kostet die menschliche Arbeit viel weniger.

Darum will ich mit Thomas Leitch, Nick Beglinger
und allen die sich für erneuerbare energien einsetzen zusammen arbeiten.

** www.cleantech.ch**
www.ig-grundeinkommen.ch

Einladung:

Die Frage stelle ich am Regierungs-Rats- Podium :

  • Rest. Einhorn Sins Mittwoch 10.Okt. 19.30 h **

Sind sie dafür die Mehrwertsteuern, Einkommenssteuern, Gebühren, Krankenkassenprämien, Sozial- und Pensionkassen- Abgaben
durch
Lenkungsabgaben für nicht erneuerbare Energien, Bauland, Agrarland, Wasserkraft und umweltgefährdende Stoffe zu ersetzen?

Ja oder Nein

Falls sie Nein stimmen bitte ich sie mir zu begründen warum sie gerne Zwangsabgaben bezahlen.

Gerne lade ich auch Gegner der ökologischen Steuerreform ein.

6 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Energiesteuer»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production