Steuerbelastung ist nur ein Faktor für die Standortqualität. Steuersenkungen sind der falsche Weg. Investitionen in Bildung und Infrastruktur vor Steuersenkung!

Der Kanton Bern wird im Wettbewerb um die tiefsten Steuern weder bei den natürlichen Personen noch bei den juristischen Personen auch mit noch so grossen Anstrengungen einen Spitzenplatz erreichen. Die Steuern sind auch nur ein Standortfaktor neben andern wie Bildungsangebote, Verkehrserschliessung (privat und ÖV), Freizeitqualität, Natur und Landschaft, kulturelles Angebot etc. welche für die Berechnung der Standortqualität vor der steuerlichen Belastung kommen.
Wichtig ist, dass der Kanton Bern weiterhin seine Schulden kontinuierlich abbaut und die steuerliche Belastung für Familien mit Kindern senkt.
Ein fortschrittlicher Kanton Bern braucht die Steuereinnahmen, um von Moutier bis Gadmen und von Langenthal bis Gsteig seine Aufgaben im Bildungsangebot, im Gesundheitswesen, bei der Infrastruktur, im Service public, in der sozialen Sicherheit und bei der Polizei erfüllen zu können. Mit Steuersenkungen werden die einkommensschwachen Menschen und der ländliche Raum bestraft werden.

10 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Steuern»

zurück zum Seitenanfang