Arbeitslosigkeit: Unsere Priorität sollte sein den EinwohnerInnen der Schweiz einen Arbeitsplatz zu verschaffen, egal ob mit oder ohne Schweizer Pass.

Ich finde, dass die Schweiz nicht nur hochqualifizierte Arbeitskräfte braucht, sondern auch Leute die normale Arbeiten übernehmen können, welche SchweizerInnen und EU- BürgerInnen meistens ablehnen. Gerade die AusländerInnen, die bereits hier sind, muss man beschäftigen können. Nur so werden Sozial-und Arbeitsämter entlastet. Der Schweizer Arbeitsmarkt braucht nicht immer mehr Arbeitskräfte welche im Ausland rekrutiert und dann zu Dumpinglöhnen angestellt werden.

Ich weiss aber: Wer besser qualifizierte Arbeitskräfte will, muss auch mithelfen in die Bildung zu investieren und solche Leute weiterzubilden. Denn wenn schon jemand hier bleiben darf, muss denen auch die Möglichkeiten eröffnet werden um unsere Landessprachen zu lernen und Aus- oder Weiterbildungsmöglichkeiten zu erhalten.

Ich bin stolz auf mein neues zu Hause und ich freue mich darauf wenn ich auch im Parlament meine Ideen einbringen kann und auch in der Politik mithelfen kann. Ich bin fest davon überzeugt, dass ich als Schweizer mit westafrikanischem Hintergrund zur Integrationspolitik mehr beitragen kann, als jemand, der den Sachverhalt nur von Papieren kennt. Ich habe alles selber erlebt, darum weiss ich, wo das Problem liegt.

10 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Arbeitslosigkeit»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production