Die Debatte um das neueste Sparpaket von Bundesrat Merz zeigt auf: Steuersenkungs-Fundamentalismus bedroht den öffentlichen Verkehr!

Gemäss dem neuesten Sparpaket von Bundesrat Merz sollen im Kanton Bern 28 Busverbindungen gestrichen werden. Ganze Täler (z.B. Diemtigtal) drohen vom öffentlichen Verkehr abgeschnitten zu werden.

Jetzt kommt die Forderung, dass der Kanton Bern dies selber finanzieren soll. Aber wie geht das, wenn die Steuersenkungsforderungen von SVP & Co eine Neuverschuldung auslösen, welche dreimal so gross ist wie die Gesamtausgaben des Kantons für den öffentlichen Verkehr?

Fazit: Steuersenkungs-Fundamentalismus bedroht den öffentlichen Verkehr.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Steuern»

zurück zum Seitenanfang