Mehr Geld in die ÖV, weniger in unnütze Strassen

Ein Geflüster geht in der Schweiz herum, es besagt, man muss sparen, damit man nicht wie Griechenland endet und die bürgerlichen Kräfte geben alles daran zu sparen, vor allem bei Gesundheitskosten, Bildung und dem Sozialwesen wird gerne und heftig gespart. Doch für zwei Sachen hat man immer Geld:

  1. Steuergeschenke für Reiche
  2. Strassen

Wer den Titel gelesen hat, wird schnell verstehen, dass es in diesem Beitrag nicht um die unsäglich dummen Steuergeschenke für Reiche geht. (Wird später sicher in einem eigenen Beitrag folgen).

Es geht um Strassen, egal wie stark Panik gemacht mit, wird mit Schuldenbremse und Staatsverschuldung, Geld für Strassen hat man immer und dabei muss die Strasse nicht einmal einen Sinn verfolgen. Das sieht man perfekt im Kanton Zürich am Autobahnzubringer A4 Obfelden/Ottenbach, hier soll eine Strasse gebaut wird, die überhaupt keinen Nutzen hat, wahrscheinlich nie einen haben würde und noch eine schöne Landschaft zubetoniert. Doch man möchte einen neuen Autobahnzubringer und dann sind der Sinn und Zweck ja nicht mehr so wichtig.

Doch der Kanton Zürich ist nicht allein mit unsinnigen Bauvorhaben im Kanton Thurgau steht die BTS/OLS (Bodensee-Thurtal- und Oberlandstrasse) zur Abstimmung. 1 Milliarde soll das Projekt kosten und wird, wie zu erwarten mitten durch das Kulturland gezogen.

Wie es aussieht ist das Geld nicht knapp in der Schweiz, dann sollten wir das Geld noch in die Transportmittel stecken, die allen etwas nützen, die öffentlichen. Nämlich von teuren und unsinnigen Strassen profitieren nur die, die es sich leisten können ein Auto regelmässig zu benutzen. Leute die kostenmässig auf Bus und Bahn angewiesen sind, profitieren kein bisschen davon.

Das Geld wäre viel besser angelegt, würde man mit diesen Milliarden und Millionen die ÖV unterstützen, d.h. wenn man mit Subventionierung die Preise senken würde oder den Frequenzausbau bei den ÖV ermöglichen würde, davon profitieren dann wirklich alle. Man könnte neue Fahrzeuge, die ökologischer und effizienter arbeiten kaufen.

Doch wenn man solche Vorstösse bringt, heisst es dann schnell, das sei doch zu teuer, wir müssten sparen. Und in unseren Naturschutzgebieten wird fröhlich weiter an teuren und sinnlosen Strassen gebaut.

68 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.