Wo bleibt denn, vor lauter Sorge um die Schweizer Staatsbürgerschaft, das Selbstbestimmungsrecht des Einzubürgernden?

Der Ausländer-Status sollte a priori als kulturelle Bereicherung der Schweiz gelten. Dann entfällt der Druck zur Einbürgerung und die Menschen aus anderen Ländern und anderen Kulturkreisen können getrost ihre Herkunft beibehalten.
Die damit noch nicht gelöste Frage des Stimm- und Wahlrechts ist in der IT-Generation sowieso neu zu überdenken.

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Integration»

zurück zum Seitenanfang