Im Kanton Bern sind die Ausführungsbestimmungen betreffend Fumoirs zu starr und stellen viele Gastrobetriebe vor unlösbare Probleme.

Die wichtigsten Bestimmungen sind:

Das Fumoir darf nicht mehr als einen Drittel der Bodenfläche aufweisen.

Ausserhalb der Fumoirs ist das Rauchen nicht mehr gestattet. Dies gilt auch für Treppen und Gänge sowie die WC Anlagen. Keinen Einschränkungen unterliegt das Rauchen im Freien.

Der Schutz vor Passivrauchen ist in allen Betrieben zu gewährleisten, auch in Vereinslokalen und bei Festwirtschaften. Im Gastgewerbe ist ein Fumoir in der Regel auf 60 m2 begrenzt. Den Vorschriften für alle Ausschankräume entsprechend, muss bei Ausbauten eine mechanische Lüftung mit Zu- und Abluft eingebaut werden.

Im Fumoir dürfen keine Leistungen angeboten werden, die im übrigen Betrieb nicht erhältlich sind. Dies gilt während den ganzen Öffnungszeiten und schliesst aus, nur im Fumoir zu bedienen.

Im Gastgewerbe darf die Gaststube nicht das Fumoir sein. Im Fumoir sind weder Bar noch Buffet zugelassen. Bei bestehenden Räumen müssen sie nicht zurückgebaut, aber definitiv ausser Betrieb genommen werden.

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Gesundheit»

zurück zum Seitenanfang