Ja zum Aargauischen Pflegegesetz Ja zur SP Initiative „ Bezahlbare Pflege für alle“

Ich habe Ja gestimmt für das Pflegegesetz weil ein neues Gesetz benötigt wird, wegen dem übergeordneten Bundesrecht.

Ein Ablehnen und neu Verhandeln, wie es ein glp Grossratskanditat vorschläg, (es scheint so, als würde die glp mehr denken als Lösungen anstreben) würde dazuführen, dass Gemeinden wegen den verbundenen Unsicherheiten, Pflege-Projekte auf’s Eis legen.

Bei einem Nein, müsste zudem der Regierungsrat des Kantons Aargau Übergangsbestimmungen (Verordnungen) erlassen, um die fortlaufende Finanzierung zu gewährleisten und das Bundesgesetz einzuhalten.

Der Grosserat müsste dann neu verhandeln und ein neues Gesetz verabschieden. In dieser Zeit werden wohl die Gemeinden nur den Status Quo beibehalten. Ein Nein ist somit zum Nachteil für die Patienten.

Ich erachte die Patientenbeteiligung bei der ambulanten Pflege als Falsch und unterstütze die SP Initiative für eine bezahlbare Pflege für alle. Bei der ambulanten Pflege profitieren nicht nur die Patienten weil sie in der gewohnten Umgebung bleiben können sondern auch der Kanton weil diese ihn weniger kostet. Eine Gleichbehandlung in der Selbstbeteiligung würde aber eher dazu veranlassen, dass mehr Personen in die Stationäre Pflege wechseln.

Ein zweifaches Ja: ein Mal fürs Pflegegesetz und dann später für die SP Initiative, wird helfen die Gemeinden und Kantonskasse zu entlasten und auch die AHV (Ergänzungsleistungen), denn jeder der sich zu Hause pflegen lässt entlastet die öffentlichen Kassen und die AHV

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Initiativen»

zurück zum Seitenanfang