Ausgegrenzt in der Arbeitswelt?

In der Schweiz geboren, zur Schule gegangen, Ausbildung absoviert, gearbeitet, Kinder grossgezogen, immer noch gearbeitet und wird trotz Weiterbildung in der Arbeitswelt ausgegrenzt

Dies ist ein Szenario welches viele Bürger und Bürgerinen in der Schweiz betrifft. Sie erhalten trotz guter Ausbildung, Zeugnisse ab einem gewissen Alter keine Festanstellung mehr.

Merkwürdig... unser System hat über Jahrzehnte hinweg funktioniert, wenn man keinen Spezialisten für einen gewissen Bereich fand wurde dieser dazu ausgebildet, es kostete vielleicht etwas mehr, dafür blieb der Mitarbeiter auch länger bei der Firma. Auch solche welche nicht die besten Zeugnisse hatten erhielten eine Chance, aber seitdem bei den Firmen die Geiz ist Geil Mentalität überhand genommen hat, werden immer mehr Berufsfachleute aus dem Ausland geholt und der Schweizer Bürger geht lehr aus. Schengen war noch das Tüpfelchen auf dem I und hat vielen älteren CH Berufsleuten die Hoffnung auf eine Feststelle genommen.

Man darf vielleicht noch temporär arbeiten, Festanstellung? Kommt nicht in Frage, da holt man sich viel lieber wieder jemanden aus dem nahen Ausland.

Märchen? Nein - traurige Realität, welche vor niemandem Halt macht ....

Hoffnung? Ja, dass die Arbeitgeber irgendwann begreifen, dass ein Schulabgänger keine Erfahrung haben kann und die Möglichkeit erhalten sollte diese zu machen das junge Frauen halt irgendwann Kinder bekommen wollen und deshalb trotzdem arbeiten möchten, das Männer immer noch in die RS und WK's müssen, deshalb trotzdem einen Job brauchen und das Arbeitnehmer über 45 mit viel Erfahrung auch mehr kosten als ein Lehrabgänger. Das genau diese Menschen die in einer anderen Zeit, im Hochpreisland Schweiz gross geworden sind und nicht als Sozialempfänger untergehen möchten.

Aber vor allem habe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass die Achtung und der Respekt vor dem Schweizer Bürger auch im Berufsleben wieder Einzug hält.

Ein Traum? Ich denke ja denn es zählt immer noch... Geiz ist Geil ...

95 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.