SVP-Positionspapier zur Raumplanung: Voller Widersprüche!

Die SVP will zwar den Verlust von Kulturland stoppen, trotzdem will sie die verfassungsmässigen Zuständigkeiten der Kantone und Gemeinden nicht ändern. Die SVP müsste eigentlich wissen, dass ohne eine übergeordnete Bauzonenbeschränkung die Zersiedelung wegen der kurzfristigen Eigeninteressen der Gemeinden und Regionen unvermindert weiterginge.

Was meint die SVP mit pragmatischen Lösungen? Wohl dass sich die Grundeigentümer-, Bauwirtschafts- und Gemeindeinteressen ungehindert durchsetzen können.

Aufhebung des Rodungsverbots? Wollen wir wirklich unsere „grünen Lungen“ im Mittelland reduzieren?

Einzonungen neuer Gebiete sollen nur auf unfruchtbarem Kulturland vorgenommen werden. Der SVP sollte aber bekannt sein, dass Bauzonenerweiterungen zum grössten Teil nur auf meist gutem Landwirtschaftsland möglich und sinnvoll sind.

3 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.