Atomstrom ist nicht kostendeckend

Wie die Beratungen zum Schweizer Kernergiehaftpflichtgesetz gezeigt haben, können die mit den AKW verbunden Risiken offensichtlich nicht einmal versichert werden bzw. die notwendigen Prämien wären so hoch, dass der Betrieb von AKWs unrentabel wäre. Deshalb wurde die maximale Haftung der AKW-Betreiber auf 1.8 Milliarden Franken begrenzt, was angesichts der möglichen Schäden natürlich ein lächerlich kleiner Betrag ist. Das Risikso muss die Bevölkerung tragen.

Die AKW haben gegenüber der Solar- und Windenergie somit einen unfairen Wettbewerbsvorteil.

Energiesparen und alternative Energien schaffen dagegen neue Arbeitsplätze und sichern eine nachhaltige Entwicklung.

5 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Atomenergie»

zurück zum Seitenanfang