Wohnrecht: Vorschlag für eine Reform

Mietrecht: Vorschlag für eine Reform.

Ich finde man sollte mehrere Gesetzliche Wohnformen einführen, da das die Wohnqualität erhöhen würde. Also Jemand der gerne seine Ruhe hat, passt nicht mit einem Nachbarn zusammen der Gerne zu Hause die Musik laut aufdreht und Party macht, da ist streit vorprogrammiert. Der eine Fühlt sich von der lauten Musik belästigt, der andere von den Reklamationen dessen der sich von der Musik belästigt fühlt.

Aus diesem Grund gibt es sehr viele Polizei Einsätze wegen zu lauter Musik, wären nun 4 Verschiedene Wohnformen Gesetzlich verankert müsste ein Hausbesitzer eine Wählen die dann gelten würde.

  1. Eine Wohnform in der keine laute Musik und kein Lauter Fernseher erlaubt ist.
  2. Eine Wohnform in der es wie heute ist.
  3. Eine Wohnform in der es auch etwas lauter erlaubt ist, solange die Nachbarhäuser nicht belästigt werden. (Diese Häuser bräuchten nach aussen hin eine sehr gute Isolierung).
  4. Eine Wohnform für alte Leute, und Einzelgänger, in der Keine Laute Musik und kein lauter Fernseher erlaubt ist. Und in denen auch keine kleinen Kinder Fest Wohnen dürfen. (Das würde Familien vor Kinderhasern schützen

E wäre ein grosser Aufwand für die Umstellung, jedoch wären in diesem Fall Die Nachbarschaftsverhältnisse viel Harmonischer, da die Nachbarn sich weniger belästigen würden.

Das Hauptproblem bei einer solchen Reform wäre es, die Häuser auf die Wohnformen einzustellen. Also Standartmässig wären zu Beginn alle Häuser Wohnform 2 (wie heute). Bei einem Neubau kann der Vermieter eine der 4 Wohnformen bestimmen, und die gilt dann für die Immobilie.

Um die Wohnform schon bewohnter Immobilien umzustellen wird es jedoch schwieriger. Man müsste hier eine Regelung ausarbeiten, klar ist wenn der Vermieter und alle Mieter die gleiche Wohnform wollen, dann kann man sie leicht per Vertrag abändern. Falls nicht könnte man machen das der Vermieter neue Mietverträge ausstellen darf, bei denen es dann beispielsweise heisst noch Wohnform 2, wenn alle anderen draussen sind wird es Wohnform 1.

Ob es für eine Wohnformwechsel eine 100% Mehrheit bräuchte oder ob zum Beispiel 75% der Stimmen ausreichen würden, wäre separat zu klären.

Bei Wohnungseigentümergemeinschaften bräuchte es sicher eine 100% Übereinstimmung um die Wohnform der Immobilie zu wechseln.

Bei neuen Immobilien die hierzu bestimmt sind, (zu Wohnungseigentümergemeinschaften) , würde der Bauherr Festlegen unter welcher Wohnform er die Immobilie Verkaufen würde.

Was haltet ihr von meiner Idee?

Ich freue mich auf Euer Feedback.

9 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Wohnen»

zurück zum Seitenanfang