Ist der Schutz vor oder das Passivrauchen schädlich?

Passivrauchen gefährdet ihre Gesundheit. Ich denke, dieser Satz darf unwidersprochen so stehen gelassen werden. Bleibt die Frage, wie wir damit umgehen. Die am 23. September zur Abstimmung stehende Initiative der Lungenliga fordert einen einheitlichen und umfassenden Schutz vor Passivrauchen für alle Arbeitnehmenden. Heute ist dieser Schutz vor Passivrauch kantonal unterschiedlich geregelt. Wir haben heute eine zu lasche Bundeslösung, welche gewisse Kantone zum Schutz vor Passivrauch verschärft haben. Eine einheitliche und konsequentere Lösung ist darum wünschenswert. Die selbsternannten Verteidiger der Freiheit plädieren natürlich für die Ablehnung der Initiative und reden von Verbotskultur. Doch wo beginnt und wo hört Freiheit eigentlich auf? Gerade wenn andere durch das Ausleben meiner Freiheit in irgendeiner Form zu Schaden kommen? Meine Toleranz für Raucher hört dort auf, wo die Zigarettenstummel einfach auf den Boden geworfen werden. Eine Unsitte mit welcher die Minderheit der Raucher einer Mehrheit der Nichtraucher jeweils ihre tolerante Haltung vor Augen führt. Jeder soll für sich frei entscheiden können, ob er oder sie rauchen will, aber bitte nicht auf Kosten der Gesundheit von anderen Menschen. Dies ist meine Auffassung von persönlicher Freiheit und darum bin ich für den konsequenteren Schutz vor Passivrauch.

22 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.