JUSO - Was soll das ?

Vielleicht mag sich ja noch der eine oder andere daran erinnern, dass mir das Wiederaufnehmen der EU-Propaganda seitens der SP wenig Freude entlockt hatte.
Damals hatte ich meinen Grundsatz zitiert:

Traue nie, nie, nie einem Internationalisten zu, nationale Interessen wahrzunehmen.

Nun hat mir die JUSO enttäuschenderweise erneut bekräftigt, dass ich mit diesem Grundsatz richtig liege.

Anstatt die Debatte in der Schweiz zu suchen, versucht sie lieber, im Ausland zuungunsten der Entscheide des Eidgenössischen Parlaments Einfluss zu nehmen.
Eine solche Aktion finde ich widerwärtig, einfach nur widerwärtig.

Ich bin ja auch nicht unbedingt für ein Abkommen mit Deutschland, aber ich verbitte mir, mit der Neutralität zu brechen und ausländische Kräfte für eigene Ziele gegen die Schweiz zu instrumentalisieren.

Ob Deutschland das Abkommen annimmt oder nicht, kann uns schnurz sein.
Das ist eine Deutsche Debatte, welche die Deutschen Politiker mit Deutschen Politikern führen müssen, nicht wir und nicht mit uns.

Wir haben darüber zu empfinden ob wir das Abkommen annehmen, was eine eidgenössische Frage ist, welche eidgenössische Politiker mit eidgenössischen Politikern diskutieren sollen, nicht das Ausland und nicht mit dem Ausland.

Wie sehen die Politnetzer das?

50 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.

7 weitere Kommentare
24 weitere Kommentare

Mehr zum Thema «Europa»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production