Ursachen der Krise

Meiner Meinung nach liegt die europäische Finanz- und Wirtschaftskrise in zwei Ursachen begründet: Die Globalisierung hat Europa’s Industrie zerstört. Wir liessen uns blenden von „liberalem“ Geschwätz einiger Unternehmen. Wie können vernünftige Menschen entwickelter Nationen in Wettbewerb treten mit Sklavenländern wie China? Länder, wo weder die Arbeit noch der Mensch einen Wert haben. Diesen Wettbewerb mussten wir verlieren. Die zweite Ursache sind die ausufernden Sozialstaaten, die es ausserhalb Europas so nirgends gibt. Diese sozialistischen Konzepte machen Menschen träge und ruinieren öffentliche Finanzen im nu. Nicht nur in Frankreich sind viele gar nicht an Arbeit interessiert. Sie kennen schon von ihren Eltern nichts anderes als das Leben von der Stütze.

Was das aufgebauschte „Horrorszenario“ eines Euro-Zusammenbruchs angeht, so kann man nur feststellen: Spätestens an den Eurobonds wird die Fehlkonstruktion EU zerbrechen. Eine Ablösung des Euros wird nur deswegen mit markigen Worten verteufelt, weil dieser zur ideologischen Schicksalsfrage „Europas“ hochstilisiert wurde. Genau genommen liegt hier die dritte Ursache: Die gefährliche Vermischung von Staat und Wirtschaft. Wieso sollte der Austausch des Euros zu einer oder mehreren anderen Währungen teurer (oder schlimmer) werden, als seine Einführung? Es sind die genau gleichen Prozesse dazu nötig: Technische Arbeiten (Umstellung von Computerprogrammen, Automaten, Preise neu anschreiben, etc.) und „BWL-Aufgaben“ (Neubeurteilung von Schulden, Assets, usw.)

128 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.

22 weitere Kommentare
20 weitere Kommentare

Mehr zum Thema «Geld- und Währungspolitik»

zurück zum Seitenanfang