Für einen starken Staat, gegen die Privatisierung von Staatseigentum. Am Beispiel der Wasserversorgung

Für einen starken Staat, gegen die Privatisierung von Staatseigentum. Am Beispiel der Wasserversorgung.

Ich wollte darauf aufmerksam machen, dass mit allen Mitteln verhindert werden muss, das Betriebe der Öffentlichen Hand privatisiert werden. Dieser Wirtschaftliche Liberalismus zerstört unter anderem die Wasserversorgung in den Ländern in denen die Privatisierung schon der Fall ist.

Es kann Beispielsweise keinen Wettbewerb in der Wasserversorgung geben, da es nur ein Leitungsnetz gibt. Die Folgen der Wirtschaftlichen Liberalisierung sind verehrend. Dort wo die Wasserversorgung Privatisiert wird, steigen die Wasserpreise ins unermessliche, die Instandhaltung der Leitungen wird vernachlässigt und das Wasser wird Teilweise nicht richtig gereinigt.

Es gibt mehrere Dokus zu diesem Thema, mein Favorit ist die Doku: Wasser unter dem Hammer.

-http://www.youtube.com/watch?v=X-eTMaHOKUg

Weitere Dokus zu diesem Thema:

Wie private Konzerne aus Wasser Geld machen:

-http://www.youtube.com/watch?v=u3dTh7aDNGA

Die Geldquelle - Das Milliardengeschäft mit dem Wasser

-http://www.youtube.com/watch?v=omF6BEkg5f8&feature=related

Links zu diesem Thema:
Greenpeace:
http://www.greenpeace-magazin.de/index.php?id=3115

Erklärung von Bern (EvB):
http://www.evb.ch/p25002713.html

Weitere:
http://tuuwi.wcms-file2.tu-dresden.de/download/urv/ss08/wasser/Rudek.pdf
http://www.tadema.de/thesen/loewe.pdf

33 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.