Den Rassismus in die Mitte des Volkes getragen...

Vor rund einem Monat verfasste ich einen Artikel über die Praxis des NDB (nachrichtendienst des Bundes) selbsterklärte RassistInnen, NeofaschistInnen und Holocaustleugner nicht mehr zu überwachen, nun wird klar; ein Fehlentscheid. Innerhalb einer Woche kam es zu zwei politischen Entgleisungen extremster Art seitens zweier SVP-Vertreter. Erst fordert SVP-Schulpfleger Alexander Müller auf Twitter eine Kristallnacht - die Kristallnacht war der Testlauf für die Shoa (hunderte Ermorderte) für Moscheen, dann spricht SVP-Mitglied Mosimann von der "standrechtlichen Erschiessung " von Asylsuchenden" und die Unterbringung von Flüchtlingen in Internierungslagern, die sehr an die KZ der Hitlerfaschisten im 2. WK erinnert. Nicht mehr als 1000 kcal solle ihm zufolge ein Flüchtling pro Tag erhalten, am besten noch bei körperlicher Arbeit ("Latrine selber graben"). Ich fühlte mich an die Strategie des "Tods durch Arbeit und Hunger" in den KZ Hitler's erinnert.

Als vor einem Jahr der Rechtsextreme Breivik einen Bombenanschlag in Oslo verursachte um dann auf der Insel Utøya ein grausames Blutbad unter rund 80 norwegischen JungsozialistInnen zu veranstalten sprach SVP-Nationalrat Freysinger, welcher gerne mit Rechts-Aussen-Organisationen in ganz Europa kokettiert, davon, wie schlimm doch die Gewalt von links sei und dass die SVP, da sie Rechts versuche die verkappten Neonazis aufzusaugen, um sie zu resozialisieren, ihrer Aufgabe nachkomme und die SP, welche sich weigert StalinistInnen und Mao-Fans als Teil ihrer selbst zu sehen, dies nicht tue.

Nun bekommt die SVP die Rechnung für diese Idiotie und darf sich damit auseinandersetzen, dass die widerliche Haltung mancher ihrer Mitglieder an die Öffentlichkeit dringt und moralische Krüppel wie Mosimann oder Müller ihre abscheulichen Ansichten ungefiltert in die Welt der sozialen Medien entlassen. Das ein Mosimann, der freigiebig auf facebook seine menschenfeindliche Weltanschauung reproduziert hat, auf keiner SVP Versammlung gezeigt hat, wie er drauf ist, ist nicht glaubwürdig. Trotzdem werden solche Leute dann rausgeworfen, wenn öffentlich wird, wie sie drauf sind - bis zu diesem Moment, der wo sie der Partei schaden sind sie ja tragbar... Ich sage nicht, dass SVP-Führungskader Rassisten sind, dass wäre in etwa so dumm, wie zu sagen, Asylsuchende sind Kriminell, aber ich sage, dass sie feige sind, feige weil sie sich nicht trauen, offensichtlich rassistische Menschen wegen ihres Rassismus anzugehen und parteiintern zu hinterfragen ob jene in der richtigen Partei sind.

No pasaran!

6 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.