Vier Gründe, am 17. Juni bei der Initiative „Eigene vier Wände dank Bausparen“ mit JA abzustimmen.

Für den Mittelstand
Wer in der Schweiz Wohneigentum möchte, muss die nötigen Eigenmittel haben. Mit der Initiative „Eigene vier Wände dank Bausparen“ wird vor allem dem Mittelstand das Ansparen von Eigenkapital erleichtert. Dass vom Bausparen vorwiegend der Mittelstand profitiert, zeigen die Erfahrungen im Kanton Baselland, dem bisher einzigen Kanton, der das Bausparen bereits eingeführt hat. 71% der dortigen Bausparer haben ein steuerbares Einkommen von weniger als 100‘000 Franken. Auf die Schweiz hochgerechnet heisst dies, dass rund 1,2 Mio. Mieterhaushalte der Zielgruppe der HEV-Initiative angehören.

Deshalb: Eigene vier Wände JA.

Für Familien
Von der Initiative profitieren vor allem Familien mit Kindern. Sie können sich dank dem steuerbefreiten Sparen eine sichere Zukunft in eigenen vier Wänden aufbauen, ohne ihre Altersvorsorge zu belasten. 44% der Bausparer sind junge Familien mit Kindern. Das Durchschnittsalter von Bausparern liegt bei 42 Jahren.

Deshalb: Eigene vier Wände JA.

Für Mieter
Wohneigentum gibt Sicherheit, sorgt für Geborgenheit und Zufriedenheit. Rund 80% der Schweizerinnen und Schweizer würden denn auch gerne in ihren eigenen vier Wänden leben. Doch nur 39% besitzen in der Schweiz Wohneigentum. So wenig wie sonst nirgends in Europa. Genau das möchte die Initiative ändern. Weil nur für den erstmaligen Erwerb von Wohneigentum steuerliche Abzüge gemacht werden können, profitieren ausschliesslich Mieterinnen und Mieter von der Initiative.

Deshalb: Eigene vier Wände JA.

Für das Gewerbe
Die Initiative „Eigene vier Wände dank Bausparen“ bringt unserem Gewerbe neue Aufträge und schafft somit Arbeitsplätze im Inland. Eine aktuelle Studie geht von einem wiederkehrenden Auftragsvolumen von rund einer halben Milliarde Franken jährlich aus. Zudem könnten damit rund 5‘000 Vollzeitstellen geschaffen werden. Dadurch profitiert schliesslich auch der Staat, denn mittelfristig ist über alle Ebenen betrachtet sogar mit zusätzlichen Steuereinnahmen zu rechnen.

Deshalb: Eigene vier Wände JA. 

4 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.