2000 Watt Gesellschaft - unmöglich, wenn alle Amtsstellen blockieren...

Ich habe ein Reihenhäuschen mit alter Ölheizung in Seebach und wollte umsteigen. Zuerst habe ich versucht, auf Gas umzusteigen, da wir hier Gasleitungen haben - allerdings plombiert. Man hat mir gesagt, dass ich in einem Fernwärmegebiet wohne und somit nicht auf Gas umsteigen darf. Okay, dann Fernwärme, hab ich mir gedacht. Leider kann mein Häuschen da aber nicht angeschlossen werden, die Distanz zum nächsten Knotenpunkt sei zu gross bzw. unwirtschaftlich (ca. 20 Meter...). Ich solle es mit einer Luft-Wärme-Pumpe probieren. Dies sei nicht möglich, da der Abstand zum nächsten Fenster aufgrund der Lärmemissionen zu gering sei. Bleibt doch noch die Erdwärme, hab ich mir gedacht und offerieren lassen. Fr. 60'000.-- war die Offerte, und es gäbe keinerlei Subventionen. Übrigens - ich hätte gern den Strom über eine Solaranlage gemacht, aber dafür sei die Fläche zu klein bzw. unwirtschaftlich.

Zürich hat eine Fachstelle Energie Coaching - was die dort genau machen, konnte ich nicht herausfinden. In unserem Gebiet (ca. 100m vom Airgate!) sei es schwierig und werde eine langwierige Sache, ein Projekt zu entwickeln, welches einen Umstieg ermögliche.

Nun hab ich halt wieder Heizöl bestellt. Übrigens nicht das teuerste und ökologischste, das hab ich letztes Jahr versucht. Aufgrund der Tatsache, dass es zu selten bestellt wird, kann es nicht geliefert werden.

3 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.