Die Zustände in Griechenland - Eine interessante Dokumentation

Sehr geehrte Leserinnen und Leser

Mit der EU geht es immer wie deutlicher den Bach ab. Hollande wird in Zukunft sämtliche gewichtige Steuerzahler aus Frankreich vertreiben, die Finanzen veruntreuen. Brüssel wird weiterhin Milliarden um Milliarden nach Griechenland schicken, wo von den Zahlungen sprichwörtlich "kein Cent ankommt." Derweilen verzeichnen wir mittlerweile eine Arbeitslosigkeit in Spanien nahe der 25% Marke, sowie über 50% Jugendarbeitslosigkeit. Auch Portugal und Italien geht es alles andere als gut.

Und dann - ach dann haben wir ja noch Griechenland. Die dortigen Zustände können wir uns gar nicht mehr vorstellen: Falls Sie nicht die ganze Dokumentation (Video unten) schauen wollen, dann zappen Sie doch einfach mal zu der Minute "5:30" - so sieht das Steueramt bei den Griechen aus. Erlauben Sie mir die Bemerkung: Ich musste laut hinaus lachen - und dann wundert man sich, weshalb der Staat "Griechenland" nicht funktioniert...

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1634150/

Derweilen kommen die Technokraten in Brüssel zur Abwechslung tatsächlich einmal ins Schwitzen, denn das Thema "Griechenland tritt aus dem EWR aus" ist tatsächlich neu - und hat eingeschlagen wie eine Bombe.

Immer und immer wieder müssen wir uns fragen: Wie lange geht das Unterfangen "EU/EWR" noch gut? Mittlerweile empfinde ich tagtäglich grössten Dank und Respekt für die Politiker, welche sich 1992 gegen einen EWR-Beitritt ausgesprochen haben und bis zum heutigen Tag konsequent gegen einen EU/EWR-Beitrtitt ankämpfen.

Danke SVP (und alle, welche damals Seite an Seite mit der SVP gegen Brüssel angekämpft haben).

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Europa»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production