Schon wieder eine unverschämte JUSO-Attacke

Und dies nun sogar gegen die eigene Mutterpartei.

Es ist ja gut und recht, dass die JUSO für die Reitschule kämpft und dass sie sich eigenständig Gedanken zu Sachthemen macht und teilweise auch die Mutterpartei SP kritisiert ist sogar vertretbar.

Doch einmal mehr ist der Umgangston unter jeder Gürtellinie. Vom eigenen Leitfaden "Toleranz und Offenheit gegenüber anderen" ist wieder einmal nichts zu sehen.

Mit welchem Zweck? Den Unmut könnte man auch anders, deutlich weniger primitiv, mitteilen...

5 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.