Diskreditierung der politischen Institutionen oder Förderung der direkten Demokratie? NEIN zur AUNS-Initiative!

Die Initiative der AUNS ist ein weiterer Versuch, unter dem Deckmantel der direkten Demokratie unsere Institutionen zu diskreditieren. National- und Ständerat sind vom Souverän gewählte und autorisierte Volksvertreter. Zudem sind mit dem fakultativen und dem obligatorischen Referendum bereits hinreichend verfassungsrechtliche Mittel vorhanden, damit der Stimmbürger/die Stimmbürgerin über "wichtige" Geschäfte an der Urne befinden kann.

Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass dieselbe Organisation, die dem Staat bei jeder Gelegenheit Verschleuderung von Steuergeldern vorwirft, selber keinen Aufwand scheut, mit einer weiteren sinnfreien Initiative massive Kosten zu verursachen. Wer zahlt's? Herr und Frau Steuerzahler. Eine Ablehnung der Initiative erspart uns eine Vielzahl von Leerläufen.

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Initiativen»

zurück zum Seitenanfang