Endlich: Befreite Tankstellenshops!

Der Nationalrat hat gestern in der Sondersession einen Vorstoss ganz klar gutgeheissen, damit Tankstellenshops künftig auf Autobahnraststätten oder an Hauptverkehrsachsen durchwegs unter der Woche wie auch am Wochenende geöffnet haben können.
Nun ist der Ständerat gefordert, dem Vorschlag zum Durchbruch zu verhelfen! Die bisherigen Regeln, wonach zu gewissen Nachtstunden nur ein Teil des Sortiments angeboten und verkauft werden konnte in ausgewählten Tankstellenshops, sind schlichtweg idiotisch und haben zu diversen grotesken Abgrenzungsproblemen und hohen bürokratischen Kosten geführt.

Diese Liberalisierung kann nur als erstes Schrittchen in die richtige Richtung gelten. Andernfalls wären Detailhändler und andere Gewerbe massiv benachteiligt.

Im Kanton Zürich haben die Stimmbürger am 17. Juni die Chance, mit den veralteten Ladenöffnungszeiten Schluss zu machen. Neu sollen Familienbetriebe so lange geöffnet haben können, wie sie wollen. Dies schafft Flexibilität für den Kunden und generiert neue Arbeitsplätze. Zudem steht es dem Kanton Zürich als weltoffener Region gut an, auf die veränderten Lebensverhältnisse zu reagieren und den Bedürfnissen von Anwohnern wie Touristen entgegen kommen.
Flexible Ladenöffnungszeiten mindert den Einkaufstourismus ins Ausland und damit werden wichtige Arbeitsplätze im Kanton Zürich erhalten. Zudem bleibt der Arbeitnehmerschutz gewährleistet.

Am 17. Juni: Ja zu flexiblen Ladenöffnungszeiten – ja zu einem weltoffenen Zürich!

Adrian Ineichen
Präsident Jungfreisinnige Stadt Zürich (JFZ)
www.jfz.ch

Links:
JA zur Volksinitiative „Der Kunde ist König“
http://www.ladenoeffnung-ja.ch/

Offene Türen in Tankstellenshops (4. Mai 2012)
http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/schweiz/schweiz-oeffnungszeiten-tankstellenshops_1.16732954.html

2 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Konsum»

zurück zum Seitenanfang