Ladenöffnungszeiten: Mehr Freiheit für die Konsumenten – mehr Sicherheit für die Arbeitsplätze

Der Nationalrat hat heute dem FDP-Vorstoss für freiheitliche Tankstellenöffnungszeiten zugestimmt. Der langjährige Einsatz der FDP.Die Liberalen für freiheitliche Ladenöffnungszeiten ist erfolgreich: Heute hat der Nationalrat der Parlamentarischen Initiative „Liberalisierung der Öffnungszeiten von Tankstellenshops“ von FDP-Vizepräsident Christian Lüscher aus 2009 angenommen. Tankstellenshops auf Autobahnraststätten und an Hauptverkehrsstrassen sollen auch sonntags und in der Nacht ihr vollständiges Sortiment anbieten dürfen. Heute dürfen Tankstellenshops in der Nacht zwar Kaffee oder Sandwiches verkaufen, nicht aber andere Produkte. Viele Shops müssen deshalb einen Teil der Verkaufsfläche absperren. Das ist absurd. Eine freiheitliche Regelung entspricht dem veränderten Bedürfnis der Bevölkerung, wie der rasant wachsende Umsatz solcher Geschäfte zeigt. Mehr Freiheit für die Konsumenten, mehr Sicherheit für die Arbeitsplätze.

Das war nun ein erster Schritt in die richtige Richtung. Es geht weiter: Die Zürcher Bevölkerung hat schon bald die Möglichkeit, für eine freiheitlichere Regelung der Ladenöffnungszeiten zu sorgen: Sie stimmt bereits am 17. Juni über die FDP-Volksinitiative „Der Kunde ist König“ ab. Die Flexibilisierung der Ladenöffnungszeiten bringt den Unternehmen ebenso wie den Konsumenten mehr Freiheit: Sie müssen nicht länger geöffnet sein oder einkaufen – aber sie dürfen. Das ist liberal! Auch für die Arbeitnehmer ist eine solche Regelung ein Gewinn: Ihre Arbeitsplätze sind sicherer, und neue Teilzeitstellen werden geschaffen.

Ebenso ist meine Motion im Nationalrat hängig, eine gesamtschweizerische Lösung für die Ladenöffnungszeiten zu erwirken. So hätten alle Gewerbler gleich lange Spiesse, ihre Läden offen halten zu können. Das ist noch Zukunftsmusik aber in Anbetracht der wirtschaftlich angespannten Situation wäre eine flächendeckende Liberalisierung, ohne Flickenteppich eine enorm wichtige Massnahme. Gerade am Samstag sind die Schweizer Läden zu Beispiel mit den ausländischen Konkurrenten benachteiligt. Der Einkaufstourismus kann so eingedämmt werden.

10 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.