Satire: Wirtschaftspolitik

Etwas zum Schmunzeln...=)

Christde​mokrat
Sie be­sit­zen zwei Kühe. Ihr Nach­bar be­sitzt keine.
Sie be­hal­ten eine und schen­ken Ihrem armen Nach­barn die an­de­re. Da­nach bereuen Sie es.

Sozialist
Sie be­sit­zen zwei Kühe. Ihr Nach­bar be­sitzt keine.
Die Re­gie­rung nimmt Ihnen eine ab und gibt diese Ihrem Nach­barn. Sie werden
gezwungen, eine Ge­nos­sen­schaft zu gründen, um Ihrem Nach­barn bei der
Tierhaltung zuhelfen.

Sozialdemokr​at
Sie be­sit­zen zwei Kühe. Ihr Nach­bar be­sitzt keine.
Sie fühlen sich schul­dig, weil Sie er­folg­reich ar­bei­ten. Sie wählen Leute
in die Re­gie­rung, die Ihre Kühe be­steu­ern. Das zwingt Sie, eine Kuh zu
verkaufen, um die Steu­ern be­zah­len zu können. Die Leu­te, die Sie gewählt
haben, neh­men die­ses Geld, kau­fen eine Kuh und geben diese Ihrem Nachbarn.
Sie fühlen sich recht­schaf­fen. Udo Lin­den­berg singt für Sie.

Freidemokrat
Sie be­sit­zen zwei Kühe. Ihr Nach­bar be­sitzt keine.
Na und?

Kommunist
Sie be­sit­zen zwei Kühe. Ihr Nach­bar be­sitzt keine.
Die Re­gie­rung be­schlag­nahmt beide Kühe und ver­kauft Ihnen die Milch.
Sie ste­hen stun­den­lang für die Milch an. Sie ist sauer.

Kapitalist
Sie be­sit­zen zwei Kühe. Sie ver­kau­fen eine und kau­fen einen Bul­len, um eine
Herde zu züchten.

EU-Bürokratie
Sie be­sit­zen zwei Kühe.
Die EU nimmt Ihnen beide ab, be­zahlt Ihnen dafür eine Entschädigung, tötet
eine, melkt die an­de­re, be­zahlt Ihnen auch dafür eine Entschädigung und
schüttet die Milch dann in die Nordsee.

Französisches​ Unternehmen
Sie be­sit­zen zwei Kühe. Sie strei­ken, weil Sie drei Kühe haben wollen.
Sie gehen Mit­tages­sen. Das Leben ist schön.

Amerikanische​s Unternehmen
Sie be­sit­zen zwei Kühe.
Sie ver­kau­fen eine und lea­sen sie zurück. Sie gründen eine
Aktiengesellschaf​t. Sie zwin­gen die bei­den Kühe, das Vier­fa­che an Milch zu
geben. Sie wun­dern sich, als eine tot umfällt. Sie geben eine
Presseerklärung her­aus, in der Sie erklären, Sie hätten Ihre Kos­ten um 50%
gesenkt. Ihre Ak­tien steigen.

Italienisches Unternehmen
Sie be­sit­zen zwei Kühe, aber Sie wis­sen nicht, wo sie sind. Während Sie sie
suchen, sehen Sie eine schöne Frau. Sie ma­chen Mittagspause.
Das Leben ist schön.

Griechisches Unternehmen
Sie be­sit­zen zwei Kühe.
Beim zählen rutscht Ihnen eine Null in die Sta­tis­tik. Sie mel­den der EU:
"Wirtschaftswachs​tum 1000% ggü. Vor­jahr". Weil Sie sich jetzt bis zum Wert
von 12 Kühen ver­schul­den dürfen, neh­men Sie Kre­dite im Wert von 25 Kühen
auf. Das Geld ver­pras­sen sie. Dar­auf­hin leiht Ihnen die EU die feh­len­den Kühe,
um die Zin­sen zu be­zah­len. Im Ver­gleich zu vor­her müssen Sie jetzt extreme
Einsparungen ma­chen, Ihre Wirt­schaft schrumpft. Sie be­schimp­fen das Land,
das Ihnen die zusätzlichen Kühe ge­lie­hen hat.

6 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Wirtschaft»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production