Das Boot ist voll - wortwörtlich...

Sehr geehrte Leserinnen und Leser

Die Asylgesuche sind weiterhin auf einem hohen Niveau und Regierung, sowie BFM scheinen komplett überfordert zu sein.

"Das Boot ist voll" - für solche Aussagen wird man von Rotgrün gut und gerne "öffentlich hingerichtet", wenn ich das einmal so sagen darf.

Nun Fakt ist - das Boot ist tatsächlich voll - und zwar wortwörtlich:

http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2012/04/17/Schweiz/Basel-Stadt-bringt-Asylsuchende-auf-altem-Kreuzfahrtschiff-unter?WT.zugang=front_mel

Das Boot ist so voll, es droht zu sinken. Währenddem man mit immer wie abwegigeren Mitteln verzweifelt versucht Herr der Lage zu werden und eben, Boote und Kirchen als Asylunterkünfte benutzt, entsprechen die Armeeunterkünfte offenbar nicht dem Gusto der Bundesrätin. - entweder hat man die Armee bereits so stark heruntergewirtschaftet, dass sie noch knapp genügend Geld für Nahrung und warme Betten hat und/oder womöglich werden hier zu hohe Anforderungen gestellt - oder sogar beides? Irgendwie ironisch...

9 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Asylwesen»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production