Die Schweiz ein gerechtes Lohnland

Batz.ch ist ein lesenswerter Blog. Schweizer Wirtschaftsprofessoren schreiben, was sie zu aktuellen Themen der Wirtschaftspolitik denken. In einem aktuellen Artikel geht Monika Bütler der Frage nach, ob sich die Einkommensschere in der Schweiz massiv öffnet.

Mit anonymisierten Steuerdaten konnte sie die Entwicklung von 1973 bis 2008 nachziehen und kommt zum Schluss:

Die langfristige Entwicklung der Einkommensverteilung in unserem Land ist verhältnismässig stabil. Die in der jüngeren Vergangenheit für schweizerische Verhältnisse rekordhohen Ungleichheiten von 2008 lagen immer noch unter dem Niveau der frühen siebziger Jahre; und der in den USA beobachtete markante Anstieg der letzten drei Jahrzehnte ist bei uns grösstenteils ausgeblieben.

Es zeigte sich zwar auch, dass im Jahr 2008 einzelne mehr profitierten, dieser Trend aber womöglich schon wieder gebrochen ist. Wichtig scheint mir, dass die Schweiz ihr Einkommen seit Jahren etwa gleich verteilt. Ob es eine faire Verteilung ist oder nicht, darüber kann man gerne streiten. Der Aufschrei, welchen die Linken in jüngster Zeit immer öfters macht, ist unter dem Aspekt der aktuellen Zahlen jedoch in dieselbe Kategorie zu stellen, wie der Aufschrei, welche die SVP seit Jahren wegen der Ausländer macht.

9 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.