Deutsche Steuerfahnder schlagen zurück: Osterhas entführt mutmasslich um ihn gegen einige Zürcher Banker umzutauschen und diese Berlin auszuliefern

Die Ermittler in Sachen Osterhasenentführung in Zürich haben die Bevölkerung zu sachdienlichen hinweisen aufgerufen. Mehrheitlich glaubt die Community auf http://www.facebook.com/retteostern dass deutsche Steuerfahnder (oder Roger Schawinski) hinter der Entführung stecken. Cui bono? Die Steuerfahnder könnten den Osterhasen leicht in zwei drei Zürcher Banker umtauschen und diese an Berlin ausliefern, um zu zeigen, dass nicht bloss die Amerikaner eine Schweizer Bank ausknipsen können.

Gilt da rechtlich gesehen nicht das Territorialprinzip. Deutsche Behörden können sich anders als amerikanische ja nicht mit der Schutzbehauptung rausreden, sie wüssten nicht wo Switzerland liegt und ob diese Insel bereits Ausland sei.

Sachfremde Hinweise bitte via http://www.retteostern.com/ oder http://questli.com/#%21/q/1sr

13 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.