Finanzkrise? Hallo! In Europa liegt die ordentliche Demokratie am Boden und keiner regt sich auf.

Italien wird von Technokraten regiert, die nicht ein Italiener gewählt hat und in Griechenland hat man Angst vor den nächsten Wahlen, es könnte dann wieder eine vom Volk gewählte Regierung sagen, was die Griechen wollen. In Ungarn wurde die Verfassung auf eine neue Diktatur zugeschnitten und in Russland liess sich ein lupenreiner Demokrat zum dritten Mal ins Präsidentenamt wählen - nicht ohne vorher dafür zu sorgen, dass seine Präsidentendauer neu mindestens sechs Jahre dauern wird.

Damit Europa wenigstens während der Fussballeuropameisterschaft in der Ukraine sich nicht mit dem Zustand der dortigen Demokratie auseinandersetzen muss, wird wohl ein Tauschhandel für die politische gefangene Tymoschenko aufgegleist und wir können uns beruhigt dem Brot und den Spielen hingeben. Obschon unweit entfernt in Georgien wohl eine gekaufte Opposition ihre nächsten “Wahlen” verliert.

In Deutschland regiert zwar eine gewählte Regierung - aber was hatten die Menschen für eine Wahl? Die dortige Opposition SPD ist für Merkel vermutlich der bessere Koalitionspartner, als die FDP, welche aktuell mächtig Schimpfe bekommt, weil sie sich im Fall Schlecker an ihre eigenen Grundsätze hält. In Deutschland scheint der Wettbewerb der Ideen ausgeschaltet zu sein.

Ich weiss nicht, was mir mehr Sorgen bereiten soll. Die Tatsache, dass sich die Demokratie in Europa am Verabschieden ist oder die Tatsache, dass es anscheinend niemanden interessiert.

60 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.

Alle Kommentare von Eric Baumann:

» zur normalen Ansicht wechseln

Alle 60 Kommentare anzeigen

Mehr zum Thema «Staat»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production