Die Heuchelei der Sparvögte - wie Deutschland und Frankreich Griechenland zum Sparen zwingen, sich beim griechischen Militär jedoch seltsam ruhig verhalten.

Die Griechinnen und Griechen müssen dieser Tage so einiges ertragen. Manches von dem was die Sparvögte aus Deutschland, Frankreich und vom IWF dem Land aufzwingen, überschreitet für viele in Griechenland die Grenze des Aushaltbaren.
An allen Ecken und Enden wird gespart. An allen Ecken und Enden? Zumindest fast.

Mysteriöserweise blieb das griechische Militär und dessen stolzes Budget in der Höhe von momentan 7.6 Milliarden Euro von der unglaublichen Sparwut der neoliberalen Troika bisher verschont.

Was auf den ersten Blick unverständlich erscheint wird auf den zweiten Blick recht schnell ersichtlich: Frankreich und Deutschland gehören zu den wichtigsten Lieferern von Rüstungsgütern für das griechische Militär. Die griechische Armee fährt mit deutschen Panzern des Typs Leopard und fliegt mit französischen Mirage-Kampflugzeugen. Französische Fregatten und Eurofighter-Kampflugzeuge des deutsch-französisch-spanischen Rüstungskonglomerats EADS sollen in nächster Zeit hinzukommen. Hierbei handelt es sich um Beträge in der Höhe von mehreren Milliarden Euro und damit um beträchtliche Rüstungseinnahmen für Deutschland und Frankreich. Gleichzeitig werden in Griechenland die Renten gekürzt, die Löhne von Staatsangestellten massiv beschnitten und die staatlichen Sozialleistungen zusammengestrichen. Dies alles auf massiven Druck von Deutschland und Frankreich, die zwar immer neue Sparpakete von Griechenland fordern, bei der Diskussion um den völlig überrissenen Militäretat Griechenlands jedoch seltsam still sind.
Hier wird der unglaubliche Zynismus und die Heuchelei ersichtlich mit denen Merkel und Sarkozy zu Gange sind. Bevor Deutschland und Frankreich den griechischen Staat nötigen sein Volk regelrecht ausbluten zu lassen, sollten sie endlich eine massive Kürzung des Militärbudgets des Mittelmeerstaates fordern. Dies braucht verständlicherweise etwas Überwindung, wenn man bedenkt, dass Griechenland 60 neue Eurofighter-Jets im Wert von 3,9 Milliarden Euro kaufen will.

16 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Europa»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production