Ja was jetzt - AHV oder Migration?

Egal wie Sie es wenden und drehen, die Schweizer bekommen zu wenig Kinder für eine stabile Bevölkerung. Wenn wir keine aktive Migrationspolitik betreiben und junge Ausländer in die Schweiz holen, werden in Zukunft mehr Rentner von weniger Beitragszahler finanziert werden müssen. Und hier liegt das Problem. Viele Schweizer wollen weder das eine noch das andere.

Laut Vimentisumfrage ist für viele Schweizer die Kürzung der AHV-Renten ein Tabu. Rückläufig ist dazu auch die Bereitschaft, ein allfälliges Defizit durch höhere Beiträge auszugleichen. Wenn dann noch die Jungmannschaft fehlt und Beitragszahler wegfallen, beisst sich die Geschichte in den Schwanz.

Aber die Bevölkerung wächst doch

Richtig, die Bevölkerung wächst aus zwei Gründen, erstens werden wir immer älter und zweitens kommen junge ausländische Arbeitskräfte in die Schweiz. Während das älter werden die Situation verschlimmert, helfen uns die ausländischen Arbeitskräfte, das Problem zu verkleinern.

Nehmen wir den Jahrgang 1980. Es kamen rund 70’000 Personen mit einer Lebenserwartung von 75 Jahren auf die Welt. Steigt die Lebenserwartung nur um ein Jahr, gibt es im Jahr 2056 70’000 mehr Rentner, als es vorher gab. Die Lebenserwartung stieg von 1975 bis heute drastisch von 75 auf 82 Jahre. Wir wachsen, weil die Menschen älter werden.

Gleichzeitig “knicken” uns die Jungen weg. Herr und Frau Schweizer stellen zu wenig Kinder auf die Welt. Statt 2.1 Kinder pro Frau, sind es nur 1.5 Kinder.

Deutschland hat im Verhältnis weniger Migration, als wir Schweizer und auch eine minim tiefere Geburtenrate (1.4). Schauen wir, was dies für Deutschland bedeutet. Im Jahr 2008 lebten 82 Millionen Menschen in Deutschland. Im Jahr 2020 werden es 2 Millionen weniger sein. Nochmals 10 Jahre später fällt die Bevölkerung erneut um wenige Millionen und dann fällt die Bevölkerung bis 2060 von 80 Millionen auf 65 bis 70 Millionen. In dieser Zeit müssen drastisch mehr junge Menschen, die alten finanzieren.

Dieses Schicksal droht auch uns, ganze Landstriche werden ausgerottet sein, wenn wir unsere zu wenig Geburten nicht durch Migration ausgleichen. Egal wie Sie es wenden und drehen. Am Schluss steht die Frage: AHV oder Migration.

75 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.

2 weitere Kommentare
4 weitere Kommentare
3 weitere Kommentare
15 weitere Kommentare
4 weitere Kommentare

Mehr zum Thema «Integration»

zurück zum Seitenanfang
Release: production