Pauschalbesteuerung im Kanton Luzern – oder wenn sich die SVP plötzlich für Ausländer einsetzt.

Es wirkt beinahe wie verkehrte Welt, die SVP setzt sich vehement für Ausländer ein. Mit dem Zusatz für eine Handvoll reiche Ausländer. Die Pauschalbesteuerung, ein Relikt aus „alten“ Zeiten und ein Ärgernis für jedes einigermassen vernünftige Gerechtigkeitsempfinden, steht im Kanton Luzern derzeit im Brennpunkt der politischen Debatte. Immerhin ist der SVP zu Gute zu halten, dass ihr Standpunkt im Bezug auf die Pauschalbesteuerung klar und deutlich ist. Währenddessen die Mitte aus CVP und GLP mit ihrem Gegenvorschlag, wieder einmal Zickzack Kurs fahren. Es ist ihnen nicht ganz wohl mit der Ungerechtigkeit der Pauschalbesteuerung und trotzdem bringen sie nicht den Mut auf, diese konsequent abzuschaffen. Während wir Schweizer jährlich in teils mühsamer Kleinarbeit unsere Steuerklärung ausfüllen müssen - eine ineffiziente übersteigerte Bürokratisierung – werden mir die reichen Ausländer zu pauschal besteuert. Daher entweder Pauschalbesteuerung für alle oder dann für niemanden.

3 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Kantone»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production