Grössenwahn, der nie ausgelebt werden kann.

Ob Gripen, Rafale, Eurofighter warum eigentlich nicht den Raptor die F22?
Die Schweiz hat eine Grenzlänge von 1'858 Kilometer, die Gripen eine Höchstgeschwindigkeit von Mach2 also ca. 2'200 Stundenkilometer also genau was die Schweizer Armee braucht. Man muss ja schliesslich in knapp 8 Minuten von Chiasso in Basel sein unterwegs muss man ein paar Bomben auf Bern herablassen und dann über Zürich 2 fremde Flugzeuge abschiessen, das kommt ja fast täglich vor.
Mir ist es egal welches Flugzeug wer will, ich finde alle Maschinen sehen irgendwie bedrohlich aus und können alles, vor allem alles kaputt machen.

Ich frage mich, warum unsere Armee immer noch so übertreiben muss. Wir haben mit Pilatus eine Firma, die uns mit der P21 genau die Flugzeuge liefert, die unserer Situation gerecht werden. Keine donnernden Überschallflugzeuge, die wo immer sie fliegen Bewohner und Touristen verängstigen und den Weindruck von Krieg vermitteln. Klar mit der P21 kann die Armee nicht im Ausland herum stolzieren. Vielleicht aber bekäme die Schweiz den Respekt zu spüren, der einer Armee gerecht wird, die sich der Grösse des eigenen Landes und deren Rolle in der Verteidigung seines Hoheitsgebietes bewusst ist und entsprechend agiert.

Apropos: In England werden gerade 2 neue Flugzeugträge gebaut, mit eine geplanten Länge von 284 Metern können diese Schiffe sogar gut auf dem Zürichsee drehen. Wäre doch toll wenn die Schweiz auch so ein Schiff hätte. Ist dieses gekauft sollte die Armee mal mit der sich einmal für eine Raketenbasis umsehen, ein paar Satteliten für eine eigene Starwars-Strategie müssten doch sicher noch drin liegen.

14 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.