Mindestlohn [...] wer denkt an die Landwirtschaft?

Ich bin ein Sohn eines Gemüsegärtners und hatte auch das Vergnügen im als Kind im heimischen Betrieb mitzuarbeiten. Trotzdem bin ich kein klassischer Bauern- und Landwirtschaftsvertreter.

Wir haben, obwohl die Saläre in der Landwirtschaft für schweizer Verhältnisse tief sind, die höchsten Löhne in Europa. Schon heute ist der bezahlte Lohn rund 9x höher als der Mindestlohn in Rumänien (Standart für die Landwirtschaft). Selbiges gilt auch für Deutschland, das mit rund 4 Euro auch nicht gerade der Renner ist.

Sollte der Mindestlohn kommen, würden die Löhne in der Landwirtschaft massiv ansteigen – mit fatalen Folgen! Diese Mehrkosten könnten nicht auf dem Konsumenten abgewälzt werden, da Schweizerfleisch sonst nur noch für die obere Mittelschicht erschwinglich wäre. Da die Schweizer Landwirtschaft schon heute sehr gut technisiert ist, könnten keine oder nur kleine Einsparungen getroffen werden. Kurz: Mit dem Mindestlohn würde die Lebensmittelproduktion teurer und unerschwinglicher werden.

11 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Initiativen»

zurück zum Seitenanfang