Ein Lob an die Linken und Fazit zum WEF

http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/-Wir-wollen-nicht-die-Elite-aendern--29048353

Sehr geehrte Leserinnen und Leser

Nach den Ausschreitungen der letzten Jahre der "vermutlichen" (ich drücke es mal so aus) Linksextremen an Grossanlässen und SVP-Anlässen hatten wir in den letzten Monaten eher ruhige Verhältnisse. An den SVP-Anlässen war keine Spur von Ausschreitungen oder sogar Protesten zu hören und die vermutlich geplanten (vergleichsweise schwachen) Ausschreitungen anlässlich des WEFs konnten von der Polizei bereits im Keim erstickt werden.

Zudem gab es im Kanton Bern erst vor ein paar Wochen eine systematische "Neutralisierung" der SVP-Einbürgerungsinitiative -> Fast 50% ungültige Unterschriften. Die JUSO hatte schon früher zu solchen unglaublich frechen und undemokratischen Aktionen aufgerufen und wurde teils nun für diese Aktion bei dieser Initiative beschuldigt.

Nebst den Berichten zum umstrittenen WEF-Einsatz der Polizei habe ich nun endlich einen ausführlichen Bericht zu den friedlichen Protesten gefunden. Solche Aktionen sind vorbildlich und unterstütze ich voll und ganz auf moralischer Ebene, natürlich aber nicht inhaltlich. Solche Bilder würde ich mir gerne in Zukunft vermehrt wünschen. Deshalb ein kleines grosses Bravo besonders an den neuen JUSO-Präsident David Roth, welcher hier für einmal Reife zeigt.

Nun aber zum Fazit des WEFs:

Was wurde dieses Mal erreicht? Sind die Proteste der Linken sogar berechtigt und es war wieder einmal alles für die Katze? CO2 Verschwendung für nichts? Heisse Luft? Austobungsanlass für unsere Armee? Oder eben doch ein Fortschritt für unsere Wirtschaft und die EU/Euro-Krise?

7 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


zurück zum Seitenanfang