Der Verfall unserer Medienkultur. Da die Medien eine öffentliche Kraft sind, braucht es Transparenz & Schutz zum VERTRAUEN in die Medien.

Der Fall von Hildebrand ist ein weiteres Beispiel zum Verfall unserer Medienkultur. Wenig seriös recherchierte und fundierte Eigenleistungen. Hauptsächlich Agenturmeldungen und Marktschreierische Headlines. Rein Spekulativ, meist Frageform und vieldeutige Aussagen im Voraus. – Generierte News. Journalisten interviewen Journalisten, gesponserte Berichterstattungen. Journalistische Prostitution. Eine falsche oder nicht korrekte Meldung kann zum Medienhype führen. Und Schuld sind wir, die Leser. Wir wollen alles Gratis. Seit die Werbeindustrie und die Weltwirtschaft nicht mehr so rund läuft, wird es schwierig seriöse Journalisten zu entlöhnen, eigene Korrespondenten an Brennpunkte und in ferne Länder zu entsenden. Facebook und Co. liefert laufend ungefilterte, nicht aufgearbeitete „News“. Einerseits ein Segen gegen Zensuren und trotzdem braucht es gute Berichterstattung von Medien denen man Vertrauen kann. Informationen zu Fakten, Aufarbeiten von Vergangenem zum lernen für Heute und Morgen. Das Vertrauen in unsere Medien sollte ebenso stark sein wie in die SNB. Also wie kann eine vertrauenswürdige Presse finanziert werden? Ein Kulturgut wie auch die Welt der Bücher. Um eine ernstzunehmende Glaubwürdigkeit der Medien zu erhalten braucht es eine Offenlegung der Trägerschaft sowie finanzielle Verflechtungen. Andererseits brauchen die Medien Schutz zum erfüllen ihrer anspruchsvollen Aufgaben. Eine verzwickte Sache. Der Staat muss die Medien stützen und Fördern, somit auch kontrollieren. Die Medien müssen aber auch unabhängig den Staat mit seinen Funktionären und Politikern kontrollieren. Aber bitte FAIR von beiden Seiten.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Medien»

zurück zum Seitenanfang