Energie sparen? Aber ja, es macht sogar Spass mit der persönlichen Energiestation!

Diese bleibt immer in meiner Nähe, sei es unterwegs oder zu Hause, am Arbeitsplatz, im Einkaufszentrum oder in der Dorfbeiz und arbeitet während dem Winterhalbjahr rund um die Uhr für mich!

Details:
Herzstück Honda MCHP für rund 11000 Euros, erhältlich in Deutschland. Es liefert genau ein kW elektrische Leistung und ca 3kW thermische Leistung.

Es läuft mit Erdgas, dem umweltverträglichsten fossilen Brennstoff und kann mittels Schnellkupplung Strom und Wärme überall dort einspeisen, wo Gebäude dafür eingerichtet werden - ich freue mich schon jetzt auf den Vorzugsparkplatz!

Momentan bin ich auf der Suche nach einem sicheren und effizienten Erdgastank für den mobilen Betrieb, sei es CNG oder LNG (komprimiertes oder verflüssigtes Erdgas), wobei ich mir Unterstützung von Politikerinnen erhoffe, welche den Atomausstieg beschlossen haben und nun ein Interesse daran haben könnten, die Energie effizient und damit dezentral zu erzeugen. Vorläufig schickt mich die Verwaltung von Pontius zu Pilatus bezüglich der anwendbaren Vorschriften...

Dann stehen zwei Möglichkeiten im Raum:

  1. Mitführen im Winterhalbjahr in einem Elektrolieferwagen, zBsp dem Renault Kangoo ZE.
  2. Einbau in einem schicken Pferdeanhänger, welcher von einem Elektromobil gezogen wird und ausserdem gleichzeitig gewisse Wohnanhängereigenschaften haben könnte: Grosszügige Dusche, grosszügiges WC und Notschlafstelle.

Welcher der beiden Möglichkeiten der Vorzug gegeben wird ist abhängig von der Tanklösung und davon, ob sich jemand findet, die oder der mit mir zusammen die eine oder andere Lösung verwirklichen will...

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Umwelt»

zurück zum Seitenanfang