Rentenalter 70 und zuvor 20 Jahre von der Fürsorge leben?

Couchepin forderte es, Avenir Suisse schlägt es vor, die Wirtschaft will es und nun schlägt Rolf Dörig von der Swiss Life in die gleiche Kerbe, nämlich dem Rentenalter 70. Der Grund liegt darin, dass die Wirtschaft höhere AHV-Prämien fürchtet. Und mit solchen Prämienerhöhungen ist dank der zunehmenden Lebenserwartung zu rechnen. Doch die gleichen Kreise verweigern älteren Arbeitnehmern einen gesicherten Arbeitsplatz. Wer heute fünfzig ist, muss damit rechnen, dass er seine Stelle verliert und dass er nach der von den Bürgerlichen gekürzten Arbeitslosenentschädigungszeit auf der Fürsorge landet. Darüber hilft auch eine Flexibilisierung des Rentenalters nicht. Die Frage sei erlaubt, müssen Arbeitnehmer 20 Jahre vom Sozialdienst leben, bevor sie in Pension gehen können?

11 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Sozialversicherungen»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production