Avenir Suisse gefährdet den Sozialfrieden in der Schweiz. Es stellt sich deshalb die Frage, ob die Macht von Avenir Suisse nicht zurückgebunden werden muss.

Avenir Suisse wurde von Industrie, Banken und Versicherungen gegründet. Es versteht sich als Denkfabrik; sozusagen als Ergänzung zu den Arbeitgeber-, Unternehmer- und Gewerbeverbände. Ihre Hauptaufgabe ist die Herausgabe von Schriften, die in gewissen Kreisen, so im Bundesrat und bei bürgerlichen Parteien immer gerne gelesen und zitiert werden. Avenir Suisse hat es vorallem auf unsere Sozialkassen abgesehen. Da wird die Invalidenversicherung ebenso wie die Ergänzungsleistungen in Frage gestellt. Avenir Suisse trägt eine grosse Mitverantwortung beim Sozialabbau der vergangenen Jahren. Nun kurz vor der Wintersession stellt sie auch die AHV in Frage http://www.blick.ch/news/politik/avenir-suisse-will-unsere-renten-streichen-188003 und finanziert ein Buch, das eine Schuldenbremse für unsere Sozialkassen einführen will http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Unsere-Sozialwerke-brauchen-eine-Schuldenbremse/story/20294458 . Avenir Suisse gefährdet den Sozialfrieden in der Schweiz. Es stellt sich deshalb die Frage, ob die Macht von Avenir Suisse nicht zurückgebunden werden muss.

7 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.