Die Flughafen-Blockierungsvorlagen zerstören den Verhandlungsspielraum mit Deutschland

Eine Zustimmung zu beiden Blockierungsvorlagen wäre für Deutschland ein Steilpass, sich weiterhin kompromisslos zu geben. Es könnte sogar noch schlimmer kommen, und zwar zu einer Verschärfung der jetzigen einseitigen Verordnung. Dadurch müsste die Schweiz noch mehr Flugverkehr übernehmen. Da beide Vorlagen jeglichen Pistenausbau verbieten – obwohl das Zürcher Stimmvolk nach heutigem Recht ohnehin darüber befinden kann -, blieben die Nachteile der Piste 28 bestehen: Sie ist für etliche Flugzeugtypen zu kurz. Eine Verlängerung würde den Fluglärm für viele Anwohner reduzieren. Eine weitere unerwünschte Folge des Ausbauverbots wäre eine Zementierung der Südanflüge.

Das Angebot an die deutschen Verhandlungspartner, mit der verlängerten Piste 28 den Norden, also auch Süddeutschland zu entlasten, würde uns als Trumpf aus der Hand geschlagen. Auch in dieser Hinsicht lehne ich die Blockierungsvorlagen ab.

4 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Wirtschaft»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production