Pendlerabzug (Gewinnungskosten)

Kaum sind die Wahlen vorbei, schon kommt die neuste Steuererhöhungsinitiative direkt aus dem Bundesrat und zwar von der Dame aus der C-Partei (angeblich familienfreundliche Partei). Der Pendlerabzug soll eingeschränkt werden. Das RAV sagt, Pendlerdistanzen bis 90 Minuten pro Weg sind zumutbar. Der Bundesrat findet bei den Steuern 20km Fahrweg sei das Maximum. Ich finde das einfach unglaublich. Wenns um Kosteneinsparungen geht, ist jedes Argument recht, wenns um verdeckte Steuererhöhungen geht, gilt wieder ein ganz anderes Argument als korrekt. Bezahlbaren Wohnungsraum in der Nähe des Arbeitsortes hat bald keiner mehr. Als Belohung winkt nun noch eine höhere Steuerbelastung. Bin gespannt, wie sich die beiden S-Parteien im Parlament für das arbeitende Volk einsetzen werden.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Steuern»

zurück zum Seitenanfang