Die Luzerner Regierung will lieber die Steuern erhöhen statt Gelder für unnötige Fusionen zu sparen.

Die angespannte Finanzsituation des Kantons Luzern erfordert ein Umdenken. Grossfusionen haben noch nie zu Kosteneinsparungen und Synergienutzen geführt. Mit Besitzstandwahrungen, Professionaliserungen usw. werden solche neu geschaffene Gebilde längerfristig immer unüberschaubarer, unkontrollier-barer und anonymer. Zusätzlich nimmt man damit einen Demokratieabbau in Kauf und ist so bereit dafür noch Steuergelder auszugeben.

3 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Gemeindefusionen»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production