Stoppt endlich diese Brunnenvergifter!

Seit ein paar Wochen kann man in den Zeitungen lesen, dass Brunnenvergifter immer wieder Krawalle verursachen. Wie vor kurzem, als vermutlich Rechtsextreme gewalttätig Plakatständer zerstörten. Oder wie in Zürich, wo gewisse Alt-Rocker es «cool» finden, mit stinkenden Motorräder Christoph Blocher auf einen Pass zu fahren. Die Polizei sieht dem Massentreiben auf den Strassen machtlos zu. Meiner Meinung nach kann die Polizei ihre Aufgabe nicht besser machen. Greift die Polizei zu hart durch, wird sie von den Medien öffentlich an den Pranger gestellt. Eine derartige Zurschaustellung darf nicht geschehen, weil so die Töfffahrer nur bekräftigt werden. Töfffahrer, denen es nur darum geht, die Luft zu verpesten, um endlich wieder ein Freudeli zu spüren. Die Politik muss jetzt handeln, mit härteren und schnelleren Strafen. Direkt auf der Strasse, wenn die Rocker zu hunderten über die Strasse brettern. Der einzige Politiker, der in diesem Thema handelt, ist Christoph Blocher. Er hat keine Angst, sich im Seitenwagen mit einem doofen Lederhelm zur Schau zu stellen und sich von Rockerladies abknutschen zu lassen. Mit Kuscheljustiz kommt man hier nicht weiter! Zudem sollte man, wenn die Töfffahrer unter 18 Jahre alt sind, die Eltern in die Pflicht nehmen, denn es ist nicht selten so, dass bei solchen Leuten auch in der Erziehung einiges falsch gelaufen ist. Wenn man einen Vater hat dessen Ziel es halt ist, alles sozialistische versuchen zurückzudämmen, zu vernichten und zu zerstören. (Claudio Schmid im DOK Die SVP-Schweiz), muss man sich nicht wundern, wenn die Jungen dann so handeln.....

11 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Polizei»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production