Weg mit dem Flugplatz Dübendorf.

Wenn es nach dem Militär geht, will es den Flugplatz für den militärischen Betrieb schliessen. Nun wollen einige "militante" Hobbypiloten, den Flughafen für ihren zivile Nutzen umrüsten, ebenso wie die Flughafen Zürich AG.

Dieser Idee biete ich klar Paroli bieten, aus mehreren Gründen.

1.) Das Flughafengelände würde eine super Wohn- und Baufläche abgeben, da man den Boden nicht erneut bearbeiten müssen, günstiges Wohnen wäre durchaus im Bereich des Möglichen.

2.) Im Kanton Zürich und in unmittelbarer Umgebung haben wir bereits genug Flugplätze für Hobbypiloten, z.B. Speck-Fehraltorf, Winterthur, Hausen am Albis, Wangen-Lachen und Lommis.

3.) Die Anwohner von Dübendorf sollten endlich mal Lärmfrei leben könne, da sie jetzt eine reale Chance darauf haben, die will ich ihnen nicht nehmen.

4.) Ökologisch gesehen ist der Flugplatz nicht sinnvoll, Erklärt sich glaub selber.

5.) Wenn der Flughafen Privatjets und kleine Flieger loswerden will, soll er sich was Anderes suchen, oder ihn einfach behalten, da wir noch nicht die Kapazitätsgrenzen des Flughafens erreicht haben. St. Gallen-Altenrhein würde sich da anbieten.

13 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Flughafen»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production