Die Staus auf den Strassen, die überfüllten Züge und die zunehmende Überbauung sind nicht auf die Einwanderung zurückzuführen!

Das Märchen von der schädlichen „Masseneinwanderung“ (Teil 3)

Gewisse Parteien aus dem nationalkonservativen Lager schieben gerne die Schuld für alle Probleme oder Scheinprobleme, die wir in der Schweiz haben, der Einwanderung zu. So sollen die Einwanderer Schuld an den verstopften Strassen, den überfüllten Zügen oder der zunehmenden Überbauung sein. Die Fakten zeigen allerdings, dass die tatsächlichen Hauptursachen für die Probleme ganz wo anders liegen: Erstens braucht jeder Schweizer und jede Schweizerin durchschnittlich immer mehr Raum, ist immer mobiler und fährt immer mehr Auto. Zweitens wurde in der Schweiz in den vergangenen Jahrzehnten die nationale Raumplanung sträflich vernachlässigt.

Die Fakten:
http://schlemihlsblog.wordpress.com/2011/10/21/das-marchen-von-der-schadlichen-masseneinwanderung-teil-3/

2 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Migration»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production