UBS - a.o. GV immer wahrscheinlicher

Wetten dass! Wetten dass das Gerichtsverahren in London im November ergibt, dass die Zockerei nicht dem Fehlverhalten eines Einzelnen zuzurechnen ist, sondern vielmehr System hat/ hatte. Allein schon der Umstand, dass der CEO den Hut nahm, spricht dafür, dass dies nicht wegen dem Fehlverhalten eines Einzelnen erfolgte; da ist mehr dahinter.
Täglich gehen bei mir Aktienstimmen für eine a.o. GV zwecks Sonderprüfung und Abwahl von Kaspar Villiger ein. Wer daran interessiert ist kann sich bei mir melden mit der Zahl gehaltener UBS Aktien unter: heitz@verteidiger.ch, was selbstredend vertraulich behandelt wird.
Selbst wenn die a.o. GV, wozu es noch einiger grosser Aktionäre wie Institutionelle bedarf, nicht erreicht werden sollte, so sehen die UBS-Aktionäre Kaspar Villiger bei Philippi wieder, der ordentlchen GV 2012 nämlich.
www.staenderat-heitz.ch

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Gesellschaft»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production