Der Ausverkauf der Schweizer Wirtschaft beginnt – mit Nationalbankgeld!

Schweizer Aktien befinden sich seit anfangs August in einem erstaunlichen Höhenflug. Während Experten das Phänomen mit wirtschaftsdaten begründen, die weniger schlecht seien als befürchtet, liegt der wahre Grund woanders:
Die hohen virtuellen Geldmengen, die die Nationalbank seit Ende Juli anregt, bzw. selber in den Markt wirft, werden in Aktien investiert.
Die kurzfristigen virtuellen Gewinne dürfen nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich dabei um einen Ausverkauf der Schweizerischen Wirtschaft handelt.

Mehr dazu: http://www.christoph-pfluger.ch/2011/10/19/das-nationalbank-geld-wirkt-gute-geschafte-im-schlechten-umfeld/

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Banken»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production