Wir müssen unseren Erfolgsschlager, das duale Bildungssystem, wieder stärken und die wirtschaftlichen Interessen besser berücksichtigen!

Bildung ist der Schlüssel zum Wohl­stand. Neben der universitären Aus­bil­dung ist ins­be­son­dere die Be­rufs­bil­dung ein Er­folgs­schla­ger, um den uns viele an­dere Länder be­nei­den. Lei­der fin­det in den letz­ten Jah­ren eine immer stärkere Aka­de­mi­sie­rung der Be­rufs­welt statt.

Wenig Interesse an einer handwerklichen Lehre

Handwerkliche Betriebe haben deshalb zunehmend Mühe, ihre Lehrstellen mit geeigneten Lehrlingen zu besetzen, auch weil durch den universitären Bildungsweg gut ausgebildete Jugendliche für die Berufslehre fehlen. Diesen Trend halte ich für bedenklich, denn die duale Berufsausbildung ist der Wettbewerbsvorteil für den Wirtschaftsstandort Schweiz. Sie ist ein Granat für den schweizerischen Mittelstand und verhindert massgebend Jugendarbeitslosigkei​t. Die Politik muss daher der Förderung der Berufsbildung einen sehr viel höheren Stellenwert einräumen als bisher. Schon heute fehlen der Schweiz Arbeitskräfte. Diese können zwar momentan grösstenteils durch die Zuwanderung abgemildert werden, doch langfristig zeichnet sich sogar ein akuter Mangel an gut ausgebildeten Fachkräften bei uns ab.

Bildungspolitik muss die wirtschaftlichen Interessen besser berücksichtigen

Mein​er Meinung nach muss die Bildungspolitik noch besser mit den wirtschaftlichen Interessen in Einklang gebracht werden. Darüber hinaus sollten vermeintlich unattraktive Berufe (z.B. Maurer) stärker beworben werden. Hier sind die Politik, die Verbände und die Wirtschaft gleichermassen gefragt. In den letzten Jahren sind einige neue Berufsausbildungen entstanden, wie z.B. der Lehrberuf Polybauer/in mit verschiedenen Fachrichtungen und der Lehrberuf Lacklaborant/in. Die überaus hohe Zahl der Festanstellung nach Abschluss der Lehre verdeutlicht den hohen Bedarf an Fachkräften. Die Berufsbildung ist ein wichtiger Pfeiler für ein langfristiges Wirtschaftswachstum. Sie darf nicht zu kurz kommen. Dafür setze ich mich ein!

http://www.yout​ube.com/user/josefwie​derkehr?feature=mhee#​p/a/u/2/4X-l0TIcYF8

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Berufsbildung»

zurück zum Seitenanfang