Entführung des SVP-Maskottchens Zottel

Juso-Präsident David Roth liess heute übers 20Minuten verlauten, dass die SVP diese Entführung zu Wahlkampfzwecken selbst insziniert habe. Dass die SVP gemäss Politbaraometer vom vergangenen Donnerstag mit 29.3% Wähleranteil die stärkste Partei ist, verdankt sie in erster Linie ihrer Argumentation und hat es überhaupt nicht nötig, mit Tierquälerei Wahlkampf zu betreiben. Dass sich die Antifa zur Entführung bekennt und mit der Schlachtung von Zottel droht, verwundert überhaupt nicht: Diese linksautonome Gruppierung hatte es bereits an der SVP-Kundgebung vom 6. Oktober 2007 lustig gefunden, mit Eisenstangen auf die KundgeberInnen einzudreschen- ohne jegliche Rücksicht auf Meinungsäusserungsfreiheit. Mit dieser Aktion qualifiziert sich die Antifa einmal mehr als demokratieunfähig.

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Wahlen»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production