Stimme der Nichtwählenden gehört in's Parlament. Am 24. Oktober 2011 sieht die politische Schweiz +/- gleich aus wie heute ausser, Nichtwählende würden Wählen!

Rund 50% der wahlberechtigten Bevölkerung geht nicht Wählen oder Abstimmen, d.h. nimmt ihr Volksrecht nicht wahr.
Jene die immer wählen gehen haben ihre Favoriten, sind politisch interessiert und stimmen meist gleich ab d.h. legen ihre favorisierte Parteiliste ein.
Wenn sich die vermeintlichen, notorischen politisch uninteressierten an den Wahlen beteiligen würden, dann könnte es tatsächlich grössere Veränderungen auslösen.
Alle fragen sich, wie nun diese Anspruchsgruppe zur Wahl motiviert werden könnte. Da werden die verschiedensten Aktionen unternommen um zielgerichtet die Wählerschaft zu mobilisieren.
Nur scheint sich dies bei den ausgewählten Wählerschaften auch kontraproduktiv auszuwirken. Die teils penetranten, anbiedernden Aufforderungen bestätigen die abstinente Haltung und das Wahlcouvert bleibt Altpapier.
Tatsache ist, dass gerade die Wahlabstinenten etwas zu sagen haben und ihre Stimme etwas bewegen würde.

Die Stimme der Nichtwählenden gehört eigentlich auch in's Parlament!

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Wahlkampf»

zurück zum Seitenanfang